Mitgliederversammlung wählt Kuratorium

Partnerunternehmen gehen zuversichtlich in die Zukunft

Trotz schwieriger Zeiten bleibt das CompetenceCenter Duale Hochschulstudien – StudiumPlus e. V. (CCD) stabil – das war eine der guten Nachrichten auf der Mitgliederversammlung des Vereins, in dem die Partnerunternehmen von StudiumPlus sich zusammengeschlossen haben. „Unsere Mitgliedszahlen liegen dauerhaft über 1.000, aktuell sind es 1.070“, freute sich der Vorstandsvorsitzende Uwe Hainbach. „Und diese Unternehmen sorgen weiterhin dafür, dass StudiumPlus ein Erfolgsmodell bleibt!“

Zwar seien die Unternehmen damit konfrontiert, dass sich die Einstiegsqualifikationen der Studierenden aufgrund verschiedener Faktoren wie beispielsweise der Corona-Pandemie verschlechtert hätten. StudiumPlus werde aber seinen hohen Qualitätsanspruch keinesfalls senken, sondern auf die Problematik flexibel reagieren. Darin waren sich die Unternehmensvertreter ebenso einig wie die Vertreter der Hochschule.

 

Vielfältige Maßnahmen

Hainbach und Hoßfeld berichteten auch darüber, mit welchen vielfältigen Maßnahmen StudiumPlus sich verstärkt dafür einsetzt, Schüler für ein Studium oder eine Ausbildung in den Partnerunternehmen zu begeistern. Ein Beispiel ist das Forum Kirchhain, das sehr erfolgreich Hochschule, Unternehmen und Schulen vernetzt. Und er konnte berichten, dass StudiumPlus in Zeiten zurückgehender Studierendenzahlen nach wie vor stabile Zahlen vorweisen kann.

THM-Präsident Willems gab einen Überblick über verschiedene Förderprogramme, bei denen die THM erfolgreich Mittel einwerben konnte, was sowohl die Attraktivität der THM für Studierende erhöhe als auch für die Wirtschaft von Vorteil sei. Der CCD-Hauptgeschäftsführer Christian Schreier wies die Unternehmensvertreter auf das Weiterbildungsangebot im Rahmen des Transformationsnetzwerks der Automobilindustrie in Mittelhessen, TeamMit, hin. StudiumPlus biete bedarfsgerechte und innovative Qualifizierungs- und Weiterbildungsangebote, die es ermöglichen, Weiterbildung und beruflichen Alltag zu vereinen. Weitere Informationen unter https://teammit.net/page/weiterbildungsangebot.

 

Der CCD-Vorstandsvorsitzende Uwe Hainbach (m.) mit Stellvertreterin Marion Gottschalk (l.) und CCD-Hauptgeschäftsführer Christian Schreier (r.).

Stabile Personalien

So stabil wie die Mitglieder- und Studierendenzahlen von StudiumPlus sind auch die Finanzen: Schatzmeister Andreas Giersbach konnte solide finanzielle Verhältnisse vermelden. Und noch etwas ist stabil: Die Vorstandsmitglieder Uwe Hainbach, Andreas Giersbach, Dr. Anne-Kathrin Roth und Manfred Wagner wurden für die nächsten vier Jahre wiedergewählt. Zum Abschlussprüfer gewählt wurde die Kanzlei Dr. Stehmann & Partner, Rechnungsprüfer sind Sebastian Roos, Geschäftsführer der Reinhard Bretthauer GmbH und Michael Koch, Geschäftsführer der HH-Verwaltung GmbH & Co KG sowie Aufsichtsratsvorsitzender der Volksbank Mittelhessen.

StudiumPlus kann sich auch 2024 über stabile Zahlen freuen. Das Bild zeigt (v. l. n. r.) den Stellvertretenden CCD-Vorstandsvorsitzenden und Hauptgeschäftsführer der IHK Lahn-Dill Dietmar Persch, CCD-Schatzmeister Andreas Giersbach, THM-Vizepräsident Prof. Olaf Berger, CCD-Vorstandsmitglied und -Hauptgeschäftsführer Christian Schreier, die CCD-Vorstandsmitglieder Oberbürgermeister Manfred Wagner und Dr. Anne-Kathrin Roth, den Geschäftsführenden ZDH-Direktor Prof. Dr. Jens Hoßfeld, CCD-Vorstandsmitglied Uwe Scharf, den CCD-Vorstandsvorsitzenden Uwe Hainbach, die Stellvertretende CCD-Vorstandsvorsitzende Marion Gottschalk und den THM-Präsidenten Prof. Dr. Matthias Willems

Wahlen zum Kuratorium

Eine ganze Reihe von Unternehmensvertretern wurde von der Versammlung ins Kuratorium von StudiumPlus wiedergewählt – in dem Gremium werden Studieninhalte optimiert sowie Theorie und Praxis aufeinander abgestimmt. Im Amt bestätigt wurden Michael Acker (C+P Schlüsselfertiges Bauen GmbH & Co. KG), Oliver Conradi (Pfeiffer Vacuum Technology AG), Steffen Friedrich (Schunk Group), Joachim Homscheid (Loh Services GmbH & Co. KG), Christina Kersten (Klima-Bau Volk GmbH), Burkhard Kramer (Carl Zeiss AG), Roland Mandler (Roland Mandler GmbH & Co. KG), Andrea Potsch (Hedrich GmbH) sowie Thorsten Schiffner (Continental Automotive Technologies GmbH). Neu in das Kuratorium gewählt wurden Lutz Bergmann (Elkamet Kunststofftechnik GmbH), Dr. Dajana Buyken (Weber GmbH & Co. KG Kunststofftechnik + Formenbau), Karlheinz Löw (AOK – Die Gesundheitskasse in Hessen) und Arndt Rosendahl (Alexander Binzel Schweißtechnik GmbH & Co. KG).

Abschiede und eHRUNGEN

Für seinen ehrenamtlichen Einsatz bedankte sich der Vorstand bei Rechnungsprüfer Achim Schneider (Isabellenhütte Heusler GmbH & Co. KG). Aus dem Kuratorium ausgeschieden sind Michaela Hanz (Carl Cloos Schweißtechnik GmbH), Stefan Hoffmann (Weber GmbH & Co. KG Kunststofftechnik + Formenbau), Dr. Thorsten Müller-Kramp (Alexander Binzel Schweisstechnik GmbH& Co. KG) und Ulrich Heep (Straton IT-Consulting AG). Hoffmann und Müller-Kramp waren seit über 20 Jahren Mitglied im Kuratorium, Heep war neben seiner Mitarbeit im Kuratorium in seiner Funktion als Präsident der IHK Limburg auch maßgeblich an der Gründung des Campus Limburg beteiligt. Alle drei erhielten für ihren maßgeblichen Einsatz für StudiumPlus eine personalisierte Auszeichnung.

vORTRAG: Future Skills im dualen Studium

Zum Abschluss gab der Experte der ersten Stunde zum Thema „Future Skills“, Prof. Dr. Ulf-Daniel Ehlers, einen Einblick in „Future Skills im dualen Studium der Zukunft“. „Future Skills sind die Antwort auf eine veränderte Umwelt, geprägt von Megatrends wie Globalisierung, Urbanisierung oder Gesundheit“, sagte er. Sie seien die Bildungsziele der Zukunft und nötig, um die ständigen Veränderungen in der Arbeitswelt zu bewältigen. Das duale Studium sei für die Entwicklung von Future Skills besonders geeignet, denn um in Zukunft mit Dingen umzugehen, die heute noch gar nicht bekannt sind, brauche es Erfahrung und Reflexion. Dual Studierende seien es gewohnt, die Erfahrungen aus der Praxis in der Theorie zu reflektieren und in Handlungskompetenz umzusetzen. Gute Nachrichten für StudiumPlus, das mit seinem interdisziplinären Master-Studiengang „Future Skills und Innovation“ – schon seit 2021– noch weitergeht und mit einem einzigartigen Konzept Antworten auf die Herausforderungen der digitalen und vernetzten Arbeitswelt liefert. Weitere Informationen gibt es unter https://studiumplus.de/studiengaenge/future-skills-und-innovation/.

 

Prof. Dr. Ulf-Daniel Ehlers gab einen Einblick in „Future Skills im dualen Studium der Zukunft“.