Eine Million Euro für Studien- und Berufsorientierung

Große Freude herrscht im StudiumPlus-Team über die Förderzusage aus dem Hessischen Wissenschaftsministerium.
Große Freude herrscht im StudiumPlus-Team über die Förderzusage aus dem Hessischen Wissenschaftsministerium.

Hessisches Wissenschaftsministerium unterstützt Projekt

Unter dem Arbeitstitel SchülerPlus wird StudiumPlus ab dem Jahr 2024 seine Aktivitäten und Angebote zur Studien- und Berufswahl für Schülerinnen und Schüler stärken und deutlich ausbauen. Für das Projekt, ein Beitrag auch gegen den Fachkräftemangel in der Region, hat das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst (HMWK) in dieser Woche eine Fördersumme von rund einer Million Euro, verteilt auf drei Jahre, zugesagt. Die Mittel stammen aus dem Programm proDual. Für StudiumPlus, das duale Studienprogramm der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM), ist es bereits die vierte proDual-Förderphase seit 2018.

Die Freude über den Förderbescheid aus Wiesbaden ist groß im StudiumPlus-Direktorium. Für den Leitenden Direktor Prof. Dr. Jens Minnert ist es der Startschuss für ein bedeutendes Zukunftsprojekt. Minnert sieht StudiumPlus an der Schnittstelle von Hochschule und Wirtschaft in der Verantwortung, Jugendliche bei der Entscheidung für Studium und/oder Beruf zu unterstützen. Auslöser ist die wachsende Orientierungslosigkeit angehender Schulabgänger, mehr als die Hälfte eines jeden Jahrgangs fühlt sich Studien zufolge angesichts der Auswahl aus 22.000 Studiengängen und 350 Ausbildungsberufen überfordert. Minnert: „Unser Dank geht an das HMWK, das uns die Mittel in dieser Höhe bewilligt hat. Das versetzt uns in die Lage, ein attraktives Orientierungsangebot für Schülerinnen und Schüler unterschiedlichster Schulformen zu entwickeln und erfolgreich zu etablieren.“

innovative Orientierungsplattform

Herzstück von SchülerPlus wird eine innovative zentrale Plattform sein, auf der Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte die Orientierungsangebote von StudiumPlus, vielfältige Informationen zu Studium und Beruf sowie Kontaktmöglichkeiten zu Unternehmen finden. Zu den Aktivitäten zählen unter anderem projektbasierte Praktika, Schnuppervorlesungen, Roadshows auf Schulhöfen und das Schulbotschafterprogramm, bei dem aktive und ehemalige dual Studierende in Schulklassen und auf (Aus-)Bildungsmessen von ihren persönlichen Erfahrungen im Studium und im Betrieb berichten. Insbesondere für die MINT-Fächer und -Berufe, in denen auch in Zukunft ein besonders großer Fachkräftebedarf herrscht, soll das Interesse der jungen Leute geweckt werden.

Überzeugt davon, dass neben den Schulabgängern auch die Unternehmen von der StudiumPlus-Initiative profitieren werden, ist Uwe Hainbach, Vorstandsvorsitzender CompetenceCenters Duale Hochschulstudien – StudiumPlus e.V. (CCD). In der nunmehr vierten proDual-Förderphase sieht der frühere Präsident der IHK Lahn-Dill einen erneuten Ausdruck der Wertschätzung, die StudiumPlus genießt. Dafür dankte Hainbach dem HMWK auch im Namen der mehr als 1.000 CCD-Mitgliedsunternehmen. In den drei vorangegangenen proDual-Förderphasen hat StudiumPlus mit Hilfe von zusammen 2,75 Mio. Euro u.a. seine digitale Infrastruktur ausbauen und optimieren können sowie neue digitale und hybride Lehrangebote gestartet.